Ab sofort kein Fußball- und Trainingsbetrieb mehr im November

Werbung
Landfleischerei Raabe

Politik verbietet den Spielbetrieb erst ab dem kommenden Montag. In Westfalen rollt der Ball aber schon jetzt nicht mehr. Betroffen sind Nachholspiele der Bezirksliga und auf Kreisebene sowie der Westfalenpokal. Jugend geht auf Kreisebene in die vorgezogene Winterpause.

Der Fußball pausiert – und zwar früher als von der Politik gefordert. Schon an diesem Wochenende ruht der Ball im westfälischen Amateurfußball und damit auch im Kreis Höxter.

Darauf haben sich die Verantwortlichen und die Kreisvorstände in einer Videokonferenz am Mittwochabend verständig. Mit dabei war auch der heimische Fußball-Kreisvorsitzender Hermann-Josef Koch.

Die Unterbrechung gilt seit Donnerstag, 29. Oktober, und vorerst bis zum Ende der Gültigkeitsdauer der neuen Coronaschutzverordnung, also Ende November. Betroffen davon sind alle Meisterschafts-, Pokal- und Freundschaftsspiele. Zudem empfiehlt der FLVW, den Trainingsbetrieb ebenfalls sofort einzustellen.

Im Kreis Höxter fallen damit die für diesen Samstag angesetzten Nachholspiele ebenso aus wie die beiden Westfalenpokal-Partien des FC Nieheim gegen Verbandsligist Emsdetten und das Pokal-Derby der Frauen zwischen dem SV Ottbergen-Bruchhausen und dem SV Bökendorf.

„Wir waren uns einig, dass es keinen Sinn ergibt, an diesem Wochenende noch spielen zu lassen und auf den Montag zu warten. Daher haben wir uns auf die sofortige Unterbrechung verständigt“, erklärt Koch. Nach derzeitigem Stand der Dinge dürfte im Dezember wieder gespielt werden. Einige Spiele sind dort auch auf Kreisebene noch angesetzt. Der Kreisvorstand will in seiner Sitzung in der kommenden Woche beraten, ob diese Spieltage schon jetzt mit abgesetzt werden. „Ich fände das sinnvoll. Wir müssten den Fußballern ja auch eine Vorbereitungszeit nach der Pause einräumen. Dann würden wir vielleicht Mitte Dezember wieder starten. Wenn wir gleich in die Winterpause gingen, hätten die Vereine Planungssicherheit“, macht Koch seine persönliche Sicht der Dinge deutlich, weist aber darauf hin, dass dies noch kein Beschluss sei.

Für die Zeit nach der Winterpause hat der Fußballboss des Kreises Höxter nach eigenem Bekunden „keine Bedenken.“ „Wir können die Saison ja wieder verlängern, so wie wir es auch in der vergangenen Spielzeit getan haben“. Zudem hätte es im Verband Regeländerungen genau für diesen Fall gegeben.

Bericht: Westfalenblatt/Neue Westfälische vom 30.10.2020 -Sylvia Rasche-