Fußball Herren: Spielbericht SG Scherfede/Rimbeck-Wrexen II – SSV Herlinghausen 3:3 (0:2)

Werbung
Verbund Volksbank eG

Wie bitter:

Klar überlegen. Aber am Ende nur ein Unentschieden

Wie so oft in dieser Saison hat sich unser Team nicht selbst belohnt.

Zweimal Marvin Feist und einmal Ali Neumann: 3 Tore reichen nicht zum Sieg

Das 3:3 fühlt sich an wie eine Niederlage.

Klar überlegen und fast sicher im Ziel kassiert unser Team in der letzten Sekunde des Spiels den Ausgleichstreffer.

Trainer Bareuther zum Spiel:

„Wir haben 3:3 gespielt. Dabei sind wir über die komplette Spielzeit die bessere Mannschaft, die auch Fußball spielt. Daher gehen wir hochverdient mit einem 0:2 in die Pause. In der 2. Halbzeit hat Scherfede Rückenwind und spielt nur lange Bälle. Fußballerisch war das gar nichts. 90 Minuten nur Langholz. Nach einem Bock beim Abstoß kassieren wir das 1:2. Danach können wir auf 1:3 erhöhen. Dann wird es etwas komisch. Doch aus 20 Metern schießt die SG ungefährlich auf das Tor. Direkt vor dem Kasten war ein Hügel und der beeinflusst das Leder so, dass der Ball unhaltbar wird. In der 91 Minute wollen wir den Ball hinten raus klären und köpfen den Ball dem SG Spieler vor die Füße und der trifft zum 3:3. Wenn man das Spiel gesehen hat, ist dieser eine Punkt sehr, sehr bitter. Es fühlt sich an wie eine Niederlage. Wir sind über 90 Minuten die bessere Mannschaft und haben viele Torchancen- Am Ende machen wir nur drei Tore. Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht, im Gegenteil. Bitter ist es dann am Ende, dass wir nur Unentschieden gespielt haben“.

Doppeltorschütze Marvin Feist

Foto: Hubert Rösel für FubaNewsHöxter